Ihre Gesundheit in den besten Händen

Krankheiten des Bewegungsapparates behandeln wir in unserer Physiotherapiepraxis vor allem durch Prävention, Therapie akuter Erkrankungen und Rehabilitation. Wir bieten Ihnen damit eine mögliche Alternative und sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen und/oder operativen Therapie.

Was uns auszeichnet.

Ihre Physiotherapie richtet sich danach aus, welche Beschwerden Sie haben. Dabei wollen wir gezielt und auf höchstem fachlichen Niveau auf Ihre Situation eingehen. Damit Sie schnellstmöglich Fortschritte machen und wieder Spaß an der Bewegung haben.


Manuelle Therapie

Bei der Manuellen Therapie (MT) werden nach einer eingehenden Untersuchung gezielte Grifftechniken angewandt, um gestörte Funktionen des Bewegungsapparates (Gelenke, Muskeln und Nerven) wiederherzustellen. Ziel der MT ist die Rückführung des Patienten in ein normales, aktives Leben.

Osteopathische Techniken 

Cranio-Sacrale, Viscerale und Myofasciale Techniken werden als Erweiterung und Ergänzung der manuellen Therapie eingesetzt.

Schlingentisch

Bei der Schlingentisch-Therapie erfährt der Patient eine Erleichterung vieler Bewegungen durch die Aufhebung der Schwerkraft. Über eine Entlastung von Wirbelsäule und Gelenken ist eine effektive Bewegungstherapie möglich. Der Zustand gleicht dem Schweben im Wasser. 

Manuelle Lymphdrainage

Es ist eine spezielle Massagetechnik, die mit verschiedenen Griffen angewendet wird, um angestaute Lymphflüssigkeit im Körper zu bewegen. Durch sanften Druck wird die Lymphflüssigkeit im Haut- und Unterhautbereich besser abtransportiert. Im Gegensatz zu einer klassischen Massage wirkt die Lymphdrainage nicht durchblutungsfördernd oder muskellockernd. Sie wird hauptsächlich zur Behandlung von Ödemen und zur Entstauungstherapie eingesetzt. Zu den Indikationen für die manuelle Lymphdrainage gehören unter anderem primäre und sekundäre Lymphödeme, Phlebödeme, rheumatische Ödeme, traumatische Ödeme, chronisch entzündliche Erkrankungen, Lipödeme, ideopathische Ödeme, Fibromyalgie und Sklerodermie. Sie kann auch zur Narbenentstörung nach Operationen eingesetzt werden.

Medizinische Massage

Diese Methode findet ihren Einsatz sowohl bei Sportverletzungen, als auch im medizinischen Bereich. Ziel ist eine Beseitigung von schmerzhaften Muskelverspannungen durch Förderung des Muskelstoffwechsels und der Durchblutung.

Kinesio Taping

Das Taping ist den Eigenschaften der Haut nachempfunden und unterstützt körpereigene Heilungsprozesse. Ziel des Tapings ist es, die Bewegungsfähigkeit von Gelenken und Muskulatur zu ermöglichen, um somit endogene Steuerungs- und Heilungsprozesse zu aktivieren. Die positiven Ergebnisse des Kinesio Tapings werden unter anderem durch die Normotonisierung der Muskulatur, die Verbesserung der Mikrozirkulation, die Aktivierung des lymphathischen Systems sowie die Unterstützung der Gelenkfunktionen erklärt.

Anwendungsbereiche
Schmerz, Bewegungseinschränkungen, Sportverletzungen, Arthrose, Wirbelsäulen-oder Bandscheibenprobleme, Muskelverspannungen, Ischialgien, Kopfschmerzen, Migräne, Lymphödeme, Lähmungen, Menstruationsbeschwerden, Harninkontinenz etc.

Wärme-Naturmoorpackungen & Kältetherapie

Die Wärmetherapie wird überwiegend zur Entspannung der Muskulatur eingesetzt – oft als Vorbereitung einer  Massage. Die Kältetherapie findet ihren Einsatz bei Entzündungen des Bewegungsapparates, wie z. B. bei Verletzungen, Arthrosen oder rheumatischen Erkrankungen.

Medizinische Trainingstherapie (MTT)

Sportphysiotherapie und Medizinische Trainingstherapie (MTT) gehen Hand in Hand. Sportphysiotherapie beinhaltet die gezielte Betreuung von Sportverletzungen. Die MTT bietet sich besonders bei Patienten und Patientinnen mit Defiziten in den Bereichen Kraft, Kraftausdauer, Beweglichkeit, Kondition und Koordination an.

Dazu gehört beispielsweise:

  • nach Operationen am Bewegungsapparat oder der Wirbelsäule nach Sportverletzungen, besonders in der Frühphase der Rehabilitation
  • bei chronischen Beschwerden wie z. B. Nacken- oder Lendenwirbelschmerzen
  • bei Arthrose und Osteoporose


Durch den gezielten Einsatz von gymnastischen Übungen und durch spezielles Gerätetraining kann eine deutliche Verbesserung der oben genannten Defizite erreicht werden.

Die MTT eignet sich auch als eine optimale Ergänzung einer physiotherapeutischen Behandlung, um eine Festigung des gewonnenen Zustandes zu erreichen.